Direkt zum Inhalt
Zurück

Gentlemen Art Lunch – wo Kunst und die Welt des Automobils zusammen kommen

19.05.2022

Ein Netzwerktreffen für Männer in Führungspositionen. Seit 2017 gibt es den Gentlemen Art Lunch, bei dem Dr. Sonja Lechner und Premium Cars Rosenheim Entscheider und Gestalter zu einem Mittagessen bitten, das stets in einer Kunstinstitution stattfindet. Die Herren speisten entsprechend schon in der Pinakothek der Moderne, im Auktionshaus Neumeister oder in der Kunsthalle München. Jedes Mal ist Premium Cars Rosenheim der Sponsor dieses Events

Dieses Mal ging es in die Glyptothek und Antikensammlung am Königsplatz in München.

Ein Jaguar I-PACE und F-Type sowie ein Land Rover Discovery und Range Rover Velar empfingen die Herren bei der Ankunft am Königsplatz. Der Geschäftsführer von Premium Cars Rosenheim, Willi Bonke, begründete sein Engagement folgendermaßen: "Bereits seit einigen Jahren hat sich Premium Cars Rosenheim im Kunstbereich positioniert. Autos und Kunst sind eine gelungene Kombination: Der Erfolg eines Fahrzeugs hängt vor allem auch von einem schönen Design ab. In der Welt der Kunst entscheidet ebenfalls das Auge des Betrachters. Die Art Lunches sind also der perfekte Rahmen, um die Welt des Automobils mit der Kunst zusammenzubringen."

Nach einem Champagnerempfang wurden die Herren an lange Tafeln gebeten, die mitten im Museum aufgestellt waren. 70 Herren konnten zwischen den Meisterwerken der antiken Skulpturkunst platziert werden. Unter den Anwesenden waren u.a. der Staatsminister der Justiz Georg Eisenreich, der Chairman von Dornier Seawings Conrado Dornier, der italienische Generalkonsul Enrico de Agostini, der Radrennfahrer Marcus Burghardt, der Hotelier Klaus Graf von Moltke, Prof. Speth (ehem. CEO Jaguar Land Rover), Lorenz Stiglauer (Geschäftsführer Flötzinger Brauerei), Franz Stettner (Stettner & Sohn) uvm.

Entsprechend netzwerkten die Gentlemen eifrig bei Tuna, Rinderfilet aus Bayern und Portobello Pilz. In Ihrem Impulsvortrag schlug Lechner dieses Mal aus aktuellem Anlass ernste Töne an. Sie appellierte an die sichtlich beeindruckten Herren, die eigenen Kontakte häufiger über das schnöde Geschäft hinaus für humanitäre Zwecke zu nutzen. „Begreifen wir das Leben nicht mehr nur als Geschenk, sondern auch als Aufforderung, als Aufforderung an jeden einzelnen von uns, seinen individuellen Beitrag zu leisten im Verbund mit anderen!“

Nach dem Dessert ging es dann zur Führung durch die aktuelle Ausstellung „Samnium und die Samniten. Roms letzter Rivale.“ mit Sammlungsdirektor Dr. Florian Knauß. Mit der Ausstellung werden zum ersten Mal Kunst und Kultur des Volkes außerhalb von Italien präsentiert, das den Römern hartnäckigsten Widerstand leistete beim Kampf um die Vorherrschaft auf der Apenninenhalbinsel. Leihgaben aus zahlreichen italienischen Museen zeigen, dass die Samniten nicht nur gefürchtete Krieger waren, sondern auch eine lebendige Kultur besaßen, bevor sie schließlich im Imperium Romanum aufgingen.

Kontaktanfrage
Sie haben Fragen?
Kontaktanfrage
X Sie haben fragen zu unseren Fahrzeugen? Antworten erhalten sie in unserem Chat!